Nachhaltiges Naschprojekt erobert Cottbus

COLab Pflanzkiste
COLab Pflanzkiste
COLab Pflanzkiste

Über 20 regionale Initiativen und Projekte haben dafür wunderschöne Pflanzkisten aus Holz gestaltet. So auch wir. 

Mit 3D-gedruckten Rankgittern oder Futterstellen und dem Lasercutter wurde im COLab (BTU– Strukturwandelprojekt und Teilprojekt des Startup Revier EAST) unsere Pflanzkiste gestaltet und steht nun vor dem neuen Gründungszentrum STARTBLOCK B2.

Projekt Naschkarte Ströbitz
Projekt Naschkarte Ströbitz

Aber was steckt hinter diesem Projekt?

Die Pflanzkisten sollen neben der Verschönerung des Stadtteils Ströbitz zum gesunden Naschen einladen, denn jede Kiste ist mit mehrjährigen Nutzpflanzen, wie Erdbeeren oder Kräutern bepflanzt.

Gleichzeitig soll die Kiste auch ein Bildungsangebot darstellen, indem Infotafeln über die jeweiligen Nutzen und Pflege der Pflanzen informieren. Die Infotafeln wurden übrigens im COLab gelasert.

Projekt Naschkarte Ströbitz

Beteiligt sind folgende Institutionen:

  1. Evangelische Kita „Philipp Melanchthon“
  2. FRÖBEL Integrationskindergarten „Kneipp-Piraten“
  3. Kita „Anne Frank“
  4. GBV Guben
  5. Familienzentrum „Haus Jule“
  6. „Superheldenclub“
  7. Offene Kinder- und Jugendbegegnungsstätte „M-Eck“
  8. bühne 8 e.V.
  9. Quasimono / Blattwerk e.V.
  10. Weinfreundin-Vinothek
  11. Physiotherapie „Meldevilla“
  12. Heim[e]lich
  13. Freiwillige Feuerwehr Ströbitz
  14. Getränke Hoffmann
  15. Küchenstudio Möckel
  16. Wohngemeinschaft „Lausi 43“
  17. Pädagogisches Zentrum für Natur & Umwelt
  18. AWO Wohnstätte für Senioren
  19. AWO Wohnen „Am Brunschwigpark“
  20. Vocal-Matador
  21. „Theaterwerk“ Romy Fröhlich
  22. „TANZwerkstatt“ Golde Grunske
  23. COLab „CreativeOpenLab“

Info

Die „Naschkarte Ströbitz“ ist ein soziales Projekt des Haus Jule.

Naschkarte Ströbitz
© "Naschkarte Ströbitz"

Fotos: Lasse Nordhoff (COLab)

Wir freuen uns, euch an unserer Kiste naschen zu sehen.

COLab Pflanzkiste beim STARTBLOCK B2

CreativeOpenLab (COLab)

Um immer auf dem neuesten Stand zu bleiben, folgt uns auf Instagram, Facebook, LinkedIn oder abonniert den Startup Revier EAST Newsletter:

Interview mit me energy

me energy produziert Ladestationen, die in der Lage sind 200 km Reichweite in nur 15 Minuten aufzuladen. Die Stationen benötigen keinen Anschluss an das Stromnetz, sondern produzieren ihren eigenen Strom.