Hidden Spot in unserer Region: der Coworkingspace „Opp:Lab“

Willkommen im „Opp:lab“ – einem aufregenden Coworkingspace, der vom Startup Center der TH Wildau ins Leben gerufen wurde! Das Opp:Lab ist ein innovativer Ort, der Studierenden, Kreativen und Visionären die Möglichkeit bietet, ihre Ideen zu verwirklichen und gemeinsam an Projekten zu arbeiten. Mit modernster Ausstattung, inspirierendem Ambiente und einer lebendigen Gemeinschaft fördert dieser Coworkingspace die Zusammenarbeit und den Wissensaustausch zwischen Menschen aus verschiedenen Fachbereichen. Lass dich von der Energie und dem Einfallsreichtum dieses einzigartigen Coworking-Ökosystems mitreißen und entdecke eine neue Dimension des Arbeitens und Netzwerkens. 

Die Auswirkung von Raumelementen – Einfluss auf unser Denken und Handeln

Eine Fülle von Forschungsergebnissen aus verschiedenen Wissenschaftsbereichen hat gezeigt, dass Orte und Räumlichkeiten, sei es physisch oder virtuell, einen signifikanten Einfluss auf unser Denken, Wahrnehmen, Fühlen und Handeln haben können. In diesem Zusammenhang spielen die verschiedenen Elemente eines Raums eine bedeutende Rolle, sei es einzeln oder in Wechselwirkung miteinander. Dieses Erkenntnis um die Wirkung von Raumelementen und -strukturen gewinnt aufgrund der Effekte der Globalisierung und Digitalisierung zunehmend an Bedeutung in der Gestaltung neuer Arbeitswelten und -formen, auch bekannt als New Work.

 

Die Erkenntnisse aus der Forschung zu diesen modernen Arbeitswelten und -formen ermöglichen wiederum präzisere Aussagen darüber, wie Räume gestaltet sein müssen, um optimale Bedingungen für effizientes, ergonomisches und kreatives Arbeiten, sowohl individuell als auch in der Zusammenarbeit, zu schaffen. Die gezielte Berücksichtigung von Raumelementen kann somit eine entscheidende Rolle dabei spielen, die Potenziale der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter voll auszuschöpfen und eine inspirierende, produktive und angenehme Arbeitsumgebung zu schaffen. Durch die Synergie zwischen Forschungsergebnissen und Raumgestaltung konnte mit dem Opp:Lab die Grundlagen für eine erfolgreiche und zukunftsorientierte Arbeitswelt gelegt werden, die den sich stetig wandelnden Bedürfnissen und Anforderungen gerecht wird

Umsetzung im Opp:Lab – Ein vielfältiger Arbeits- und Sozialraum

Das Opp:Lab ist geprägt von einer klaren Umsetzung dieser Erkenntnisse und orientiert sich stark an den Prinzipien eines Coworkingspaces im Rahmen des 3-Ebenen/-Lab-Modells der TH Wildau. Als ein Raum für kreative Zusammenarbeit ermöglicht das Opp:Lab Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen und Zielen, in einer offenen und flexiblen Raumstruktur zu arbeiten. Ob fokussierte Einzelarbeit oder dynamische Gruppenarbeit, Ideenfindung oder Geschäftsmodellentwicklung, zwangloser Austausch oder ungeplante Kollaborationen, Teammeetings, Networking oder Wissensaustausch – das Opp:Lab bietet den idealen Rahmen für diverse Arbeitsformen und Bedürfnisse. Hier können sich Menschen entfalten und ihre Potenziale entdecken, während sie in einem inspirierenden Umfeld zusammenkommen. 

Gleichzeitig ist es ein Anliegen des Opp:Labs, die sogenannte „Digital Gap“ (digitale Kluft) zu verringern. Aus diesem Grund ist das Opp:Lab mit zeitgemäßer Hard- und Software ausgestattet, die modernes, digitales und/oder hybrides Zusammenarbeiten unterstützt. Besucher*innen können diese technologischen Ressourcen vor Ort flexibel nutzen, um ihre Arbeitsprozesse zu optimieren und den digitalen Wandel aktiv mitzugestalten. Das Opp:Lab steht für Offenheit, Zusammenarbeit und kreative Vielfalt. Es ist ein Ort, der das Beste aus der Coworking-Kultur und digitalen Innovationen vereint und Menschen aus unterschiedlichen Bereichen zusammenführt. Im Opp:Lab werden Ideen geboren, Projekte umgesetzt und neue Horizonte eröffnet, während wir gemeinsam die Zukunft der Arbeitswelt gestalten. 

Überzeug dich selbst vom Opp:Lab im Rahmen der „Walk In Days". Als Hochschulangehörige*r kannst du immer dienstags und donnerstags von 10 bis 17 Uhr kostenlos und ohne Anmeldung vorbeikommen!

Das Zonierungskonzept im Opp:Lab – Gezielte Struktur für kreatives Arbeiten

Gemeinsam mit dem Objekt- und Büroeinrichtungsunternehmen Algonet wurde durch das Opp:Lab ein inspirierendes Ökosystem von 240 qm geschaffen. Dieser einzigartige Raum ist das Ergebnis einer cleveren Verbindung von „Räumen/Zonen“ und „Technologien“, die die vielfältigen Phasen und Aktivitäten von Kreativitätsprozessen unterstützen. Ein durchdachtes „Zonierungskonzept“ berücksichtigt die (1) Wechselwirkungen des kreativen Arbeitens, wie den Übergang zwischen multiperspektivischer Team- und reflektierter Einzelarbeit, (2) die Integration von Technologien, (3) räumliche Eigenschaften wie Privatsphäre, räumliche Nähe und die geeignete Körperhaltung für Einzel- und Teamarbeit sowie (4) die Förderung sozialer Beziehungen. In Einklang mit den Richtlinien des Arbeitsschutzgesetzes wurden fünf zentrale „Zonen“/Bereiche geschaffen, die im Opp:Lab verschiedene Arbeitsmodi ermöglichen und nahtlos ineinander übergehen.

Das Opp:Lab bietet somit eine maßgeschneiderte Arbeitsumgebung, die die Bedürfnisse von Einzelnen und Teams gleichermaßen berücksichtigt und eine inspirierende Atmosphäre für kreatives Arbeiten schafft. 

Fokus – Mit dem Ziel eines fest zugeordneten Bereichs für fokussiertes Arbeiten ist eine schallisolierte Raum-in-Raum-Lösung im Lab geschaffen worden. Sie ermöglicht die konzentrierte Einzelarbeit bzw. das Arbeiten „im Flow“ oder eben auch das ungestörte Telefonieren oder Teilnehmen an Webinaren/Videocalls. 

Projekt – Die drei verschiedenen Bereiche „Projekt“ zielen auf Austausch, Kollaboration und Brainstorming – je nach Schwerpunkt und Teamgröße können hier Meetings abgehalten, Ideen generiert oder Lösungen gemeinschaftlich erarbeitet werden. Projekt 3/Lounge bietet als Kombination aus Rückzug und Projekt somit auch die Möglichkeit der Erholung.

Zusammenarbeit – Dieser Bereich fokussiert das Arbeiten im Team, wobei sowohl konzentrierte Einzelarbeit als auch kreatives Schaffen zu zweit (oder mehr) parallel möglich ist; so bietet die Struktur dieser Zone die Chance für kurze Gespräche, Austausche von Ideen/Lösungen und Iterationen.

Netzwerk – Als offener und stark kommunikativer Bereich zielt „Netzwerk“ vor allem auf das Generieren und Teilen von Ideen und fördert spontane, ungeplante oder informelle Austausche. Zum Bereich „Netzwerk“ gehören auch „Empfang & Stauraum“ sowie das „Auditorium“. Letzteres ermöglicht zudem die Durchführung von geplanten oder ungeplanten Präsentationen, Events oder anderen wissensvermittelnden Formaten.

Rückzug – Diese visuell abgetrennten Bereiche sollen Regeneration oder Entspannung ermöglichen sowie die Neusortierung zwischen aktiver Gruppenarbeit / Ideenfindung und reflektierter Einzelarbeit / das Reifen von Ideen unterstützen.

Akustik und Biophilie im Opp:Lab: Harmonische Klangwelten und naturnahe Arbeitsumgebung

Im Opp:Lab wird nicht nur auf eine effiziente Zonierung geachtet, sondern auch auf die Schaffung einer angenehmen akustischen Umgebung und die Integration von biophilen Elementen. Um die Lärmentwicklung zu mindern und die Privatsphäre zu steigern, wurden akustische Elemente aus absorbierenden Materialien in das Design integriert. Darüber hinaus verfolgt das Opp:Lab ein biophiles Design, das sich der menschlichen Neigung zur Naturverbundenheit verschrieben hat. Im Kontext von New Work gewinnt die Gestaltung von Arbeitsplätzen mit Naturelementen zunehmend an Bedeutung. Jedoch geht es hierbei nicht nur um reine Dekoration. Die Integration von Pflanzen und Naturelementen in das Arbeitsumfeld geht Hand in Hand mit den regenerativen Eigenschaften, die nachweislich das Wohlbefinden, die Kreativität und die Produktivität der Menschen in Büros und an ihren Arbeitsplätzen steigern können. Diese positiven Effekte wurden bereits durch eine Studie aus dem Jahr 2015 im Human Spaces Report belegt. Durch die Kombination aus akustischen Elementen und biophilen Aspekten schafft das Opp:Lab eine inspirierende und förderliche Umgebung, die die Mitarbeiter dazu ermutigt, ihr volles Potenzial auszuschöpfen, ihre Ideen zu entfalten und in einem angenehmen und naturnahen Umfeld zusammenzuarbeiten. Dies trägt zu einer positiven Arbeitsatmosphäre bei, in der Kreativität, Innovation und Effizienz blühen können. 

Touchboards | 5 High Performance Laptops | 10 Tablets (iOS und Android) | Mobile Beamer | Podcast Ausstattung | Eingabegeräte | Noise-Cancelling-Kopfhörer | Kleine Bühne | Gruppenarbeitstische | Fokusarbeitsplätze | Telephone Booth | Meeting-Tisch

Die Ausstattung

Beitrag erstellt im Juli 2023

Bianca Baumann, Julian Niedling

Interview mit GreenGate Genomics

GreenGate Genomics, ein innovatives Start-up im Bereich der bioinformatischen Dienstleistungen, fokussiert auf mikrobielle und Umweltgenomik, revolutioniert seit seiner Gründung 2023 die genetische Forschung. Mit einem Angebot, das von spezialisierten Analysen…

Interview mit Momior

In einem inspirierenden Interview mit den Gründerinnen von Momior, einem einzigartigen Planer und einer Ressource speziell für junge Mütter, werden persönliche Erfahrungen und Herausforderungen als Mütter geteilt und die bewegenden…

Interview with mitigant

In an enlightening interview with Dr. Muhammad Ishan Sukmana, CPO and Co-Founder of Mitigant, we delve into the origins and evolution of this emerging company in proactive cloud security solutions.…