Interview mit Michael Freudenberg (just leads)

Michael Freudenberg kennt sich aus mit Gründen. Um seine langjährige Arbeit im Bereich der Digitalisierung in Richtung Online-Marketing zu erweitern, startete er die Agentur „just leads“. Das 10-köpfige Team, das aus unterschiedlichen Orten in Deutschland und außerhalb arbeitet, berät KMU rund um die Themen Werbung und Social Media. Im Interview berichtet uns Michael über just leads und seine Gründungserfahrungen.

Hallo Michael! Kannst du uns von dir und deinem bisherigen Werdegang erzählen?

Ich bin Michael (Micha) Freudenberg, 37 Jahre, aus Senftenberg. Ich habe neun Jahre lang in der IT der BTU Cottbus-Senftenberg gearbeitet und bin 2014 in die Selbstständigkeit gewechselt. Damals habe ich die Software- / Digitalagentur neuziel ausgegründet. Mit aktuell 13 Mitarbeiter*innen programmieren wir an den Standorten Senftenberg und Cottbus Software für KMU. Parallel gab es zwei weitere Gründungen, von der eine abgemeldet und die andere verkauft wurde. Ein weiteres Unternehmen „Mit dem Wandel der Zeit“ ist in den Bereichen Geschäftsfeldentwicklung und Förderungen mit dem Schwerpunkt Digitalisierung tätig.

In diesem Interview widmen wir uns deiner neusten Gründung „just leads“. Was ist dabei der Ansatz?

Mit unserer Digitalagentur neuziel arbeiten wir langjährig mit vielen Unternehmen unserer Region zusammen und immer wieder haben wir die Fragen bekommen, ob wir neben der Software- / Webseitenentwicklung auch Online-Marketing machen, wie Instagram-Kanäle betreuen, Werbung auf Google und Co schalten oder Newsletter einrichten. Uns tat es in der Seele weh, diese Anfragen nicht bedienen zu können und gleichzeitig kannten wir in unserer Region niemanden, an den wir unsere Kunden wärmstens hätten empfehlen können. Deshalb haben wir es einfach selbst gemacht und just leads als kleine Tochter von neuziel gegründet.

Welcher Bedarf in der aktuellen Gesellschaft wird durch just leads gedeckt?

Kundenbindung und Neukundengewinnung durch strategische und zielgerichtete Vermarktung im World Wide Web. In einer Gesellschaft, die immer schneller und digitaler wird und in einem Wettbewerb, der immer härter wird, helfen wir Unternehmen ihre Ressourcen zielgerichtet einzusetzen und sich selbst ihrer Zielgruppe optimal zu präsentieren.

Welche Art von Projekten betreut ihr?

Die Art und die Größe der Kunden spielen im Online-Marketing selten eine Rolle. Ja, es geht natürlich um mögliche Ressourcen, die eingesetzt werden können, aber grundlegend hat jedes Unternehmen ein Produkt/Dienstleistung, eine konkrete Zielgruppe, Ziele für ihr Marketing und daraus erarbeiten wir konkrete Umsetzungsstrategien. Diese Strategien sind messbar und wir geben direkte Umsetzungsempfehlungen an die Unternehmen. Hierbei können wir zum einen die dauerhafte Betreuung, Analyse und Messung als Strategiepartner übernehmen, aber auch die direkte Umsetzung wie z.B. Aufbau / Betreuung von Social Media Kanälen, Werbekampagnen, Mitarbeiter- und Azubirecruiting, Webseiten,  Newsletter und Webinare. Aktuelle Projekte reichen vom Soloselbständigen, über KMUs bis hin zum Mittelstand.

Ihr seid ein 10-köpfiges Team und es liegen einige Kilometer zwischen euren drei Standorten (Potsdam, Leipzig und Cottbus), wie bekommt ihr das organisiert?

Die Antwort ist, denke ich, klar. Wir arbeiten komplett remote. Aktuell gibt es noch nicht einmal feste Büros, sondern es passiert alles aus dem Homeoffice. Bis zum letzten Team-Live-Event im Herbst im Spreewald gab es „just-leader“, die sich vorher sogar noch nie live gesehen hatten.

Auch Meetings bei unseren Kunden finden vorrangig digital statt. Die aktuellen Gegebenheiten machen es möglich. Für viele unserer Kunden ist das der Quasistandard geworden. Für alle anderen stellt das Vorgehen nach den ersten 1 oder 2 Zoom-Meetings auch kein Problem mehr dar.

just leads kurz gefasst!

Michael Freudenberg

Du hast viel Erfahrung mit Gründungen in der Lausitz gesammelt, was funktioniert hier am besten und was könnte besser funktionieren?

just leads ist sogar schon meine 4. oder 5. Gründung in der Lausitz. Keine Ahnung, ab wann man als Dauergründer zählt. Meiner Meinung nach hat die Lausitz zwei entscheidende Vorteile, die aber gleichzeitig auch ihre größten Nachteile sind:

  • Strukturen, die sich noch im Wachstum befinden: Vieles ist noch unfertig oder z.T. auch nicht so entwickelt wie vielleicht in Großstädten. Aber dadurch kann aktuell noch mitbestimmt und -gestaltet werden. Jeder kann hier noch tolles Bewirken und zum großen Ganzen beitragen.
  • Ein Markt, der locker 2-3 Jahre hinter dem in deutschen Ballungszentren bzw. dem internationalen Wettbewerb liegt: Wenn es um Technologie, Digitalisierung und auch Online-Marketing etc. geht, sind Lausitzer Unternehmen oft noch einige Jahre zurück, sogar fast schon rückständig. Als Unternehmen bzw. Gründerteam in genau diesen Bereichen ist dadurch aber noch unheimlich viel machbar.

Was ist dein Rat für potenzielle Gründer*innen?

Think big and act fast.

Traut euch, groß zu denken, richtig groß, und handelt schnell und in kleinen Schritten. Lernt daraus, sammelt Erfahrungen, passt eure Strategie an und dann der nächste Schritt.

Was steht bevor für dich und just leads?

Zahlen, Daten, Fakten lasse ich mal bewusst weg, aber ich könnte mir schon vorstellen, die größte Agentur zwischen Dresden und Berlin mit den Kernthemen – Digitalisierung, Online-Marketing sowie business-strategy aufzubauen.

Interview geführt im März 2022

Bildmaterial: Michael Freudenberg

Interview mit me energy

me energy produziert Ladestationen, die in der Lage sind 200 km Reichweite in nur 15 Minuten aufzuladen. Die Stationen benötigen keinen Anschluss an das Stromnetz, sondern produzieren ihren eigenen Strom.