Podcast: Regionalsteckbriefe und Entrepreneurship

Welchen Veränderungsprozessen unterliegen einzelne Landkreise in Brandenburg und vor welchen individuellen Herausforderungen und sich eröffnenden Chancen stehen diese? Das beantworten wir in den Steckbriefen, die wir für alle Landkreise unserer Projektregion Südbrandenburg und Lausitz erstellen.

Mic

Regionalsteckbriefe und Entrepreneurship –
Wie passt das zusammen?

Regionale Steckbriefe sind ein Instrument, das bereits durch verschiedene öffentliche Interessensvertretungen, wie z. B. Gemeinden oder Industrie- und Handelskammern genutzt wird. Mit den Steckbriefen können zentrale Daten und Informationen auf unterschiedlicher Ebene, also z. B. für Gemeinden, Landkreise oder anderweitig definierte Größenordnungen zusammengefasst und übersichtlich dargestellt werden. 

Die Kombination der verschiedenen Aspekte erlaubt eine sehr differenzierte Analyse und ermöglicht es, für jeden Landkreis eine Art Alleinstellungsmerkmal abzuleiten.

Earth

Ganzheitliche Betrachtung der Landkreise

Die Methodik der Regionalsteckbriefe wird im Rahmen des Projekts Startup Revier EAST nun um wissenschaftliche Faktoren ergänzt. So werden nicht nur eindeutig messbare Faktoren, wie die Bevölkerungsdichte und die Wirtschaftskraft erhoben, sondern auch inhaltliche Fragestellungen, wie aktuelle und zukünftige Herausforderungen des jeweiligen Landkreises ermittelt. Im Verlauf des Projekts werden so alle Landkreise im Detail betrachtet: Teltow-Fläming, Dahme-Spreewald, Oder-Spree, Nordsachsen, Elbe-Elster, Meißen, Oberspreewald-Lausitz, Spree-Neiße, Bautzen und Görlitz.

In den Regionalsteckbriefen des Projekts Startup Revier EAST wird der Fokus auf ganz unterschiedliche Merkmale gesetzt. So werden sowohl die Hard Facts wie Einwohner*innenzahl, ökonomische Faktoren wie vertretene Industriezweige betrachtet, aber auch Metathemen wie Versorgung und Wohnen im ländlichen Raum, soziale Teilhabe und die Folgen des Klimawandels. Die Kombination der verschiedenen Aspekte erlaubt eine sehr differenzierte Analyse und ermöglicht es, für jeden Landkreis eine Art Alleinstellungsmerkmal abzuleiten.

Git Branch

Aus regionalen Herausforderungen Geschäftsideen ableiten

im Detail voneinander unterscheiden, auch wenn sie alle in der gleichen Region liegen. Dabei legen wir insbesondere ein Augenmerk auf die Herausforderungen und Entwicklungschancen, die sich aus den Recherchen ergeben haben. Diese können analog zu Bedürfnissen und Problemlagen von Kund*innen betrachtet werden: Für welche Probleme braucht es Lösungskonzepte? Welche Bedarfe sind aktuell noch unbefriedigt? Diese Fragestellungen sind, unabhängig ob es sich um die Entwicklung eines Produkts oder eine Dienstleistung handelt, essentiell, um entlang der potenziellen Kund*innen in die Generierung von Ideen zu gehen. Denn nur durch die Orientierung entlang von (unbefriedigten) Bedarfen der Kund:innen kann ein Product-Market-Fit erreicht werden. Lies hierzu gerne auch unseren separaten Blogbeitrag.

Noch mehr spannende Infos und Hintergrundwissen erhältst du in unserem Podcast. In der Pilotfolge erklären wir, welche Methodik hinter den Regionalsteckbriefen steckt. Sobald die nächsten Steckbriefe von uns erstellt wurden, diskutieren wir in einer begleitenden Podcast-Folge die Ergebnisse zu den einzelnen Landkreisen.

Text: Josephine Jung

Bildmaterial: Peter Kessel

Interview mit ismartC

Das Cottbuser Gründungsteam ismartC arbeitet an einer umweltbewussten Lösung für das Laden von Elektrofahrzeugen. Mit Unterstützung vom Lehrstuhl Energieverteilung und Hochspannungstechnik an der BTU Cottbus-Senftenberg konnte ismartC eine Förderung vom…