Die große Bühne für Forschungsideen

Hochschulen sind die zentralen Motoren für die Entwicklung von Technologien und Innovationen. Doch wie können Ideen, die in Laboren, Werkstätten und Bibliotheken entstehen raus in die weite Welt getragen werden? Der innofab_ Ideenwettbewerb bietet hierfür genau die passende Bühne!

Der innofab_ Ideenwettbewerb wird durch die Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg und die Technische Hochschule Wildau im Verbund durchgeführt. Ziel ist es, das Scheinwerferlicht auf forschungsbasierte (Geschäfts-)Ideen zu richten und den klugen Köpfen hinter den Ideen individuelle Unterstützung zur weiteren Entwicklung ihrer Vorhaben zu bieten. Zentral ist in dem Wettbewerb der Transfer von forschungsbasierten Ideen hin zu Geschäftskonzepten.

 

Pitchwerkstatt und Co für die Gewinner*innen

Aus allen eingereichten Bewerbungen werden die fünf besten Ideen ausgewählt, die in das große Finale einziehen. Entscheidend für die Vorauswahl ist der innovative Charakter, die Realisierbarkeit und die wirtschaftliche Verwertbarkeit der eingereichten Ideen. Bevor sich der Vorhang der Prämierungsfeier lüftet, haben die fünf Finalistenteams noch einmal die Gelegenheit, an ihrer Idee und ihrem Pitch zu feilen. An zwei Tagen stehen erfahrene Coaches den Teams in den Pitchwerkstätten zur Seite und geben einen Crashkurs in Geschäftsmodellentwicklung und Präsentationstechniken.

 

Prämierung zur Wildauer Wissenschaftswoche

Am 11. März heißt es dann: Licht aus und Spot an! Im Rahmen der 10. Wildauer Wissenschaftswoche präsentieren die fünf Finalistenteams ihre Ideen vor einer interdisziplinären Fachjury und breitem Publikum. Jedes Team hat fünf Minuten, um sich mit seinem Pitch einen Platz auf dem Siegertreppchen zu sichern, indem es die Jury von seiner Idee und deren Verwertbarkeit überzeugt. Pro Hochschule ist für jeweils ein Team ein Platz auf dem Siegertreppchen reserviert. Als Preise winken Unterstützungsleistungen im Gesamtwert von über 12.000 Euro, die individuell nach den Bedarfen der Teams im Anschluss an den Wettbewerb zusammengestellt werden.

 

Zusätzliches Stipendium für Team der TH Wildau

Das Gewinnerteam der TH Wildau wird zu Kickstart@FH-Stipendiant*innen und erhält neben den Sachpreisen prioritären Zugang zu den Coworking-Räumlichkeiten an der TH Wildau und zusätzlich individuelle Unterstützung durch das Startup Center. Die Sieger*innen der BTU Cottbus-Senftenberg werden aus Mittel des Projekts Startup Revier EAST, dem Creative Open Lab und dem Förderverein der Universität unterstützt.

 

Teilnahmebedingungen

Teilnehmen können alle Angehörigen der beiden Hochschulen, also Mitarbeitende, Studierende, Dozierende, aber auch Alumni. Weitere Infos und die Bewerbungsunterlagen zum innofab_ 2021 findest du auf der Homepage des Wettbewerbs. Wir freuen uns über deine Bewerbung (bis zum 12.02.2021)!